Home
Foren
Kinderwunscharchiv
Fruchtbarkeitsmassage
Trauer

Seminare
Bücher von Birgit Zart
Kontakt
Impressum, Datenschutz und Co











 
Lieblingspostings
Chapter OneNegativ-ProgrammePositiv-ProgrammeKontrolle und SahnehäubchenDer Gral und die ObstschaleKinderwunschzeit als LernphaseSag: "Ja, ich will! " zum KinderwunschZyklus durcheinander nach AusschabungWer darf ein Baby haben und wer nicht ?Wenn Kinderseelen sprechenMutmachende Sätze im KinderwunschMathematik und EmpfängnisFrau Holles neue Spur im SchneeEin Weiberclan, ein Portal und ein KongressDer Traum vom Hohen RatDas Märchen von der traurigen TraurigkeitDas erste GebetWas wird aus unseren Beschützern in der Kinderwunschzeit?Mein Zyklus macht mich noch verrücktMänner in HäschenstellungIch bin Dein KindDie Kraft vom DankeschönDer Gral und die GoldmarieDas HöhlenpostingEine Reise zur FruchtbarkeitNeues von der FruchtbarkeitDas Leben spendende PrinzipLieblingspost 1

Ich bin Dein Kind

Ich bin Dein Kind

Meine Lieben,
ich tu mich gerade sehr schwer.

Ich hatte einen Traum.
Und heute hatte ich dann versucht, noch aufzuschreiben, woran ich mich erinnerte.

Als ich las, was ich da geschrieben hatte, dachte ich, das ist ja gar nicht für mich, sondern fürs Netz.

Ich muss mich das trauen.
Also trau ich mich.

Ich glaube, das gibt noch eins drauf, auf die Hoffnungsenergie , die hier gerade im absoluten Hoch ist.

Es soll ein Verstärker sein, allein dadurch, dass viele es lesen und fühlen - das ist mein Hauptanliegen.

Und, es hat auch etwas mit Positivprogrammen zu tun.
Und erinnert mich ein wenig an das "Erste Gebet".

Also, wer mag: bitte Kopf ausschalten.
Und: Herzenstürchen auf!!!!!!!



Ich bin der Zweifel.
Ich bin der Zweifel, der steht, für:
Ich rauche
Ich trinke
Ich bin nicht perfekt
Ich bin Älter
Ich bin unzulänglich
Ich bin launisch
Ich weiß nicht, ob ich soviel von mir hergeben kann und will und soll
Ich weiß nicht, ob ich die Generationslinie durcheinanderbringen darf.
Ich weiß nicht, ob eine Schwangere nicht jünger und naiver sein sollte.
Ich frage mich, ob ich eine gute Mutter sein kann
Ich frage mich, ob ich als Mutter noch eine gute Frau sein kann
Ich habe Angst, mein ganzes Leben damit durcheinander zu bringen.
Ich habe Angst vor der Zeit
Ich habe Angst vor der Welt
Ich habe Angst vor mir
Also habe ich Angst vor DIR.


(Pause)

Ich bin dein Kind
Ich verlange nichts von dir
Es gibt keine Rabenkinder
Also gibt es keine Rabenmütter
Ich kenne den Zweifel
Ich kenne das Fragezeichen
Und ich kenne die Angst
Seit allem Anbeginn.
Sie haben mir noch nie im Wege gestanden.
Immer nur Dir.

Ich wollte nie zur Angst
Wollte nie zum Zweifel
Ich wollte immer nur zu dir.

Ich will zu dir.
Ich will, dass du mich siehst.
Ich will in deinem Armen liegen
Ich will dich zu meiner Mutter machen
Ich will dass du mich jetzt spürst,
mich riechst,
ich will, dass du mich rein lässt
Schau, wie dein Herzenstürchen aufgeht.
Stück für Stück.
Ich will an deinem Herzen liegen.

Ich weiß,
es wird sein, wie es immer war.
Ich weiß,
dass ich einfach nur ein Kind bin
nicht mehr nicht weniger
nicht zu früh
nicht zu spät
sondern jetzt.
Ich kenne die Mutter in dir.
Und ich kenne meinen Vater.
Ihr seid das, wo hin ich (ge)höre.
Denn ich bin nur ich
Und du einfach nur du.
Ich stelle keine Bedingungen.
An nichts und niemand.
Nicht an mich, nicht an dich.

Die Zeit steht immer hier und jetzt
Und ich bin hier und jetzt.
Die Zeit ist gut.
Du bist gut.
Ich bin gut.

Alles ist gut.