Home
Foren
Kinderwunscharchiv
Fruchtbarkeitsmassage
Trauer

Seminare
Bücher von Birgit Zart
Kontakt
Impressum, Datenschutz und Co











 
Natürliches Progesteron
Progesteron- altes Mittel wieder im AufwindNatürliches Progesteron - historischWas genau ist natürliches Progesteron?Welche Rolle spielt Progesteron im KörperProgesteronmangel- Deutschlands Frauen machen sich auf den WegSymptome bei fehlendem ProgesteronSymptome bei ÖstrogendominanzWem und wann hilft natürliches Progesteron ?Progesteron senkt das BrustkrebsrisikoProgesteronmangel in der SchwangerschaftWie und wo bestelle ich eine Progesteroncreme?Anwendung einer natürlichen Progesteron-CremeVortrag von Dr. John LeeYamswurzel-Creme selbstgemachtLinks zum Thema ProgesteronSchüssler-Salze bei ProgesteronmangelErfahrungsaustausch mit natürlichem Progesteron

Progesteronmangel- Deutschlands Frauen machen sich auf den Weg

 

 

Nachdem die Medizin nun einige Jahrzehnte lang die Wirkungen der verschiedenen Hormone in ihrer Wirkung genauer und langfristiger beobachten konnten, setzt sich wieder ein Trend durch, den man als "zurück zur Natur" bezeichnen kann.

 

Während synthetisches Gestagen nach wie vor unter dem Verdacht steht,  Krebsrisiken zu erhöhen, punktet hier natürliches Progesteron in verschiedenen Studien damit, eben diese Eigenschaft offenbar nicht zu besitzen.

 

Unter natürlichem Progesteron versteht man ein naturidentisches Hormon, welches zwar aus Diosgenin, einem Wirkstoff der Yamswurzel herstellt, es ist aber nicht so natürlich, wie man es durch diese Bezeichnung vielleicht vermuten möchte. Natürliches Progesteron wird durchaus im Labor hergestellt. Im Gegensatz zu anderen Hormonen hat es aber- wie alle natürlichen Hormone- eine Struktur, die der Struktur körpereigenen Progesterons absolut gleicht. Dadurch muss en nicht verstoffwechselt werden, die Organe werden geschont. Durch die Applikation durch die Haut, also in Form von Gels oder Cremes kann die betreffende Frau die benötigte Menge täglich selbst neu dosieren, was bei Hormongaben ein enormer Vorteil ist.

 

Ein Mangel an Progesteron ist weitverbreitet. Er betrifft nicht nur, wie landläufig angenommen, Frauen um die Menopause, sondern inzwischen Menschen aller Altersstufen. Möglicherweise deshalb, weil versteckte Östrogene in Nahrungsmitteln und Umweltbelastungen heute immer mehr jüngere Menschen belastet, und so den empfindlichen Hormonhaushalt durcheinander bringen können.

 

Die Liste der Symptome, die ein Progesteronmangel hervorrufen kann ist lang. Doch nicht nur ein unerfüllter Kinderwunsch, Neigung zu wiederholten Fehlgeburten, PMS, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, Wochenbettdepressionen, Gewichtszunahme, Zyklustempoanomalien oder Erschöpfungssyndrome gehören zum Symptomenkreis eines Progesteronmangels. Inzwischen heilen Ärzte auch Schilddrüsenstörungen, Osteoporose, Migräne, ADHS, Diabetes, Fibromyalgie durch die Verabreichung adäquat dosierter Progesteroncremes.

 

In den meisten Ländern der Welt ist Progesteron frei verkäuflich. In Deutschland jedoch ist es rezeptpflichtig. Zudem sind es nur engagierte Ärzte, die aufgrund eigener Recherchen, Entscheidungen und Fortbildungen ausreichend Wissen um natürliches Progesteron verfügen und es nach Hormonspeicheltests auch gezielt verschreiben.

 

Wen wundert es da, wenn immer mehr Frauen hier zur Selbsthilfe greifen? Sie machen sich selbst auf die Suche, gehen neuerdings eigene Wege und sind in der unerwarteten Situation, selbst zu recherchieren und vor allem selbst zu probieren.

 

Dieser Trend ist da und wie es aussieht auch nicht mehr aufzuhalten. Wir möchten daher all die „Einzelkämpferinnen“ in Sachen Progesteron unterstützen, indem wir die verfügbaren Informationen zusammenfassen, die behandelnden Ärzte sammeln und listen, die Bezugsquellen veröffentlichen und vor allem die Erfahrungsberichte. Progesteron wirkt individuell, deshalb ist seine Wirkung so facettenreich.

 

Ihr könntet diese Aktion unterstützen, in dem Ihr uns Adressen, Artikel und vor allem auch Eure persönlichen Erfahrungen mailt. Diese würden wir veröffentlichen, natürlich ohne Angaben persönlicher Daten oder Namen.

 

"Progesteronmangel"

Birgt Zart 5.8.2009                E-Mail an : Tremmener Archiv