Home
Foren
Kinderwunscharchiv
Fruchtbarkeitsmassage
Trauer

Seminare
Bücher von Birgit Zart
Kontakt
Impressum, Datenschutz und Co











 
Körpertherapien
Bauchtanz Luna YogaFruchtbarkeitsmassageFruchtbarkeitsmassage 2

Fruchtbarkeitsmassage 2

Hier findet Ihr eine Liste von Therapeuten, die die Fruchtbarkeitsmassage anbieten:

Zur Therapeutenliste

liebe a...,
da hier ja doch noch ein paar Missverständnisse aufgetaucht sind, gerade was die Gebärmuterausrichtung und die Drainage betrifft, bin ich mal so frei und wage mich sie anhand meiner Erfahrungen zu erklären
ich habe mir die Massage mal ausgedruckt und gehe schritt für schritt vor:
vorbereitung: zwar dauert die m. nicht sooo lange, aber man sollte sich schon zeit dafür nehmen und es vor allem besinnlich durchführen!!!
erwärmt das olivenöl auf der heizung oder anders, sorgt für eine stimmige umgebung (gedämpftes licht, kerzen, entspannungsmusik usw.)
der raum sollte angenehm warm sein.
die hände einölen, damit die hände gut auf der haut gleiten!
sämtliche ausstreichungen mittels der hand,sollten mit der sogenannten "hohlhand" erfolgen. da dadurch die drainage(was nichts anderes heißt als abfluß) unterstützt - gewährleistet wird.
konzentriert euch auf einen finger eurer hohlhand, dieser finger bekommt eine art laserfunktion. mit diesem wird gearbeitet. wenn ihr allerdings probleme damit habt, nehmt die ganze hand (alle finger) was für euch einfacher ist.
wie schon so schön beschrieben, wird jeder punkt bzw. jede bewegung mit unserem inneren auge getan. sprich schließt die augen und verlaßt euch auf euer gefühl.
die zu "behandelnde" möge sich mit fast freiem oberkörper auf einen stuhl setzen (mit dem bauch zur lehne, so dass der rücken frei begehbar ist) dann soll die behandelte ihre stirn in die hand der masseurin legen, und sich ganz fallen lassen. die masseurin spürt anhand des gewichtes ,ob sich die behand. wirklich richtig fallen läßt, sich quasi "frei ausliefert".
wenn dies der fall ist kanns los gehen.
ca.vom haaransatz am nacken mit dem laserfinger ganz sanft (kaum körperkontakt - die behan. sagt auch schon was / wie´s gut ist) in kleinen kreisenden bewegungen richtung schulter ausstreichen. das ist die auflösung. dies macht man so 3-4 mal (das merkt ihr schon wie oft es nötig ist) dann erfolgt der abtransport (drainage) von dem endpunkt der ausstreichung, nach vorne über das schlüsselbein (dies kann ruhig fester erfolgen, da die gifte ja weg sollen).
dies macht man ein paar mal (je nach gefühl)
bitte achtet darauf das immer der kontakt zur behnd. besteht und der kopf immer schön gehalten wird. beim wechsel zur anderen seite eine hand am körper lassen und die hände (stirn und massage-hand) wechseln.
auf der anderen seite genauso verfahren.
wer oft verspannungen in den schultern hat, wird schnell merken wie sich diese lösen (und somit auch angestaute probleme, die wir sprichwörtlich auf unseren schultern tragen).
so jetzt wirds etwas heikel:
die niere:
hier wird mit beiden händen bzw. daumen gleichzeitig gearbeitet.
die punkte wie schon von biggi beschrieben, so in ca. taillenhöhe suchen. eure daumen finden automatisch diese punkte.
mit leichtem druck spürt ihr wie empfindlich diese stelle nachgibt bzw. reagiert. dann stellt euch vor, ihr müßtet ein schraubenrad von einem abflußrohr aufdrehen. indem ihr mit den daumen auf der haut (immer noch die hohlhand, aber laserfinger ist der daumen) diese rad aufdreht. d.h. der daumen dreht sich auf der haut von innen nach außen, die finger können dabei gerne gespreizt sein (sie helfen das rad zu öffnen)
das macht ein paar mal, die behand. wird sicher ein warmes bis heißes gefühl spüren. richtet euch nach ihrem befinden. ist es o.k. dann rutscht ein wenig nach unten zu den nächsten punkten .dort wird genauso verfahren und dann noch in die letzte reihe. die drainage erfolgt dann wie am nacken, nur diesmal von der wirbelsäule zur hüfte vor.
so, dann soll sich die behand. auf den rücken legen (auf dem boden mit einer decke darunter ist besser, da der körper auf einer couch oder der gleichen zu sehr nachgibt).
in dänemark hatten wir frauen mit einer ausstreichung des körpers und der leber begonnen, da wir uns auch unsicher waren und die gebärmutterausrichtung erstmal von biggi "sehen" wollten.
also wie folgt weiter:
man legt jetzt die hohlhand auf den re. eierstock (so ca.re.vom schambein) und streicht nun diagonal zur li.niere nach oben (so ca. unterhalb des brustkastens) aus.in dem man mit einer handlänge um den körper fassend endet. dies geschieht auch so 3-4 x, je nach befinden der behand.. dann verfährt man auf der anderen seite genauso.
das ganze auch nur mit leichtem "druck", die behand. gibt die stärke an.
die leber austreichen:
auf der re. seite (so ca. auf der vorletzten rippe) mit dem daumen leicht schräg zum bauch hin (nicht so weit, nur über die rippen hinweg) mit leichtem druck, als wenn ihr etwas weg schieben wollt die leber ausstreichen/entgiften. 2-3x das reicht.
das ausrichten der gebärmutter:
bemerkung:
da ich hinsichtlich meiner gebärmutter eine art blockade hatte, hat biggi ersteinmal vom schambein aus mit leichtem druck mittels der gut geölten hohlhand bis hoch zum hals ausgestrichen. das war sehr angenehm lockernd und befreiend.
(vielleicht kennen ja einige dieses wie automatische verkrampfen).: man sitz beim gyn auf dem stuhl und wird aufgefordert sich zu entspannen und locker zu lassen, beim abtasten der eierstöcker und der gebärmutter.
dieses vorher ausstreichen ist eine prima "auflockerungsübung" um die gebärmutter angenehmer für die behand. auszurichten.
nachdem alle beteiligten bereit sind für die ausrichtung der gebärm., muß man diese erstmal ertasten. sie liegt nicht immer unbedingt in der mitte (durch sanften druck könnt ihr euch an sie "herantasten", auch kann die behand. euch den weg etwas mit weisen). manche beschreiben sie als eine art kugel oder ball, das merkt ihr, ihr müßt euch nur trauen sie zu "finden". vielleicht könnt ihr euch auch einen luftballon mit wasser gefüllt vorstellen, schließt eure augen und ihr werdet sie schon finden.
auch kann es sein, das ihr (die masseurin) das gefühl habt das die gebärm."ploppt" dieser "plopp" ist die bestätigung das ihr "sie" "erwischt" habt. und dann wird nach oben geschoben/ausgestrichen/ausgerichtet. so lange bis keine stolperlein mehr vorhanden sind und die hohlhand mittels dem druck förmlich über den oberkörper gleitet.

die reihenfolge bezüglich der zu erst die leber oder zuletzt, ist glaube ich nicht so wichtig, macht das nach eurem gefühl.
ich finde es besser, wenn die gebärm.ausrichtung zu letzt dran war, dann vergißt man die leber auch nicht.

ich hoffe ich habe euch das so verständlich wie möglich niederschreiben können.
wie gesagt, es ist eine erfahrungsanleitung, mit tips von biggi aus dänemark.
das mit dem video habe ich mir auch schon mit einer mailfreundin überlegt, mal schauen ob mein männe da mit macht*g*
dann mal viel erfolg und viel spaß
eure s...


nach durchlesen der beiträge möchte ich hier noch einen nachtrag anhängen:
das ausrichten der gebärmutter erfolgt ja mit der hohlhand. d.h. der handballen wird mit druck auf/bzw. unmittelbar über dem schambein (da das schambein ein knochen ist und sich sonst nichts fühlen läßt) gedrückt, bzw. mit sanftem druck die gebärmutter erstmal "finden". mit hilfe der anderen hand, welche man auf den handrücken der unteren hand legt, kann man noch etwas mehr druck ausüben um die gebärmutter zu "orten". hat man sie erwischt, "hält" man sie quasi (immer noch mit der hohlhand) fest, indem man auf den daumen und den kleinen finger auch druck ausübt. beim ausstreichen nach oben kann der druck der beiden äußeren finger ruhig nachlassen. da man ja bis zum hals hoch schieben kann (je nach befinden der behd.)
so viel zu der "handhaltung"